Die aktuelle Situation in der Ukraine, in Afghanistan, im Jemen, in Syrien und an vielen anderen Orten führen uns immer wieder vor Augen, wie zerbrechlich der Frieden ist. 
Deshalb laden wir euch ein, bei euch zu Hause jeden Abend um 18 Uhr mit uns gemeinsam ein kurzes Friedensgebet zu sprechen.

  • Versammelt euch in deiner Familie oder geh an einen Ort wo du Ruhe hast.
  • Zünde(t) eine Kerze an 
  • Sei dir bewusst, dass G*tt immer bei dir ist - auch jetzt 
  • Sprich eines der folgenden Gebete oder eines das für dich*euch passt.
  • Wenn du willst kannst du noch etwas in der Stille sitzten

Gütiger Gott, wir sehnen uns danach,
miteinander in Frieden zu leben.

Wenn Egoismus und Ungerechtigkeit
überhandnehmen,
wenn Gewalt zwischen Menschen ausbricht,
wenn Versöhnung nicht möglich erscheint,
bist du es, der uns Hoffnung auf Frieden schenkt.

Wenn Unterschiede in Sprache,
Kultur oder Glauben uns vergessen lassen,
dass wir deine Geschöpfe sind und
dass du uns die Schöpfung als gemeinsame
Heimat anvertraut hast,
bist du es, der uns Hoffnung auf Frieden schenkt.

Wenn Menschen gegen Menschen
ausgespielt werden,
wenn Macht ausgenutzt wird,
um andere auszubeuten,
wenn Tatsachen verdreht werden,
um andere zu täuschen, bist du es,
der uns Hoffnung auf Frieden schenkt.

Lehre uns, gerecht und fürsorglich
miteinander umzugehen und der
Korruption zu widerstehen.

Schenke uns mutige Frauen und Männer,
die die Wunden heilen, die Hass und Gewalt
an Leib und Seele hinterlassen.

Lass uns die richtigen Worte, Gesten und
Mittel finden, um den Frieden zu fördern.

In welcher Sprache wir dich auch als
"Fürst des Friedens" bekennen,
lass unsere Stimmen laut vernehmbar sein
gegen Gewalt und gegen Unrecht.

Amen.

Schwester Mary Grace Sawe

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich den Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Licht entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

Herr, lass mich trachten,
nicht, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
nicht, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
nicht, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe.

Denn wer sich hingibt, der empfängt;
wer sich selbst vergisst, der findet;
wer verzeiht, dem wird verziehen;
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben. Amen.

Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall.
An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen,
dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden,
nicht von Hunger und Furcht gequält,
nicht zerrissen in sinnlose Trennung nach Rasse, Hautfarbe oder Weltanschauung.
Gib uns Mut und Voraussicht, schon heute mit diesem Werk zu beginnen,
damit unsere Kinder und Kindeskinder einst stolz den Namen Mensch tragen.

Amen.

Friede sollte kein Wunsch bleiben.
Er sollte mich erfüllen - und aus mir lebendig werden.

Reich und arm, alt und jung, Mann und Frau
sollten dafür im Gespräch bleiben und sich in Anerkennung üben.

Ich will aktiv werden, dass es kein Wunsch bleibt.

Aber alleine schaffe ich es nicht.
Es braucht jeden Menschen dazu.
Und wir alle brauchen dabei Hilfe.

Deshalb bitte ich Gott,
seinen guten Geist in uns alle zu pflanzen
damit wir einander lieben lernen.

Einmal wird es wahr sein.
Das wünsche ich mir.
Das hoffe ich.
Das glaube ich.

Amen

Es ist Krieg - wir sind fassungslos.
In Verbundenheit mit vielen flehen wir zu dir, Gott:
Damit Frieden sich ausbreitet!
Damit Menschen in Hoffnung leben können.
Ohne Angst vor Bomben und Granaten.
Gib denen Weisheit, die um Frieden verhandeln.
Sei bei den Menschen in der Ukraine.
Sei bei allen, die Angst haben und um ihr Leben fürchten.
Schenke Frieden, Gott,
der Ukraine und der ganzen Welt!

Ökumenische Friedensgebete in Künzelsau

In einfacher und schlichter Form beten wir gemeinsam mit der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde Künzelsau einmal im Monat donnerstags am alten Rathaus für den Frieden in der Welt.

Nächste Termine sind:
15. September, 20. Oktober, 17. November und 15. Dezember
jeweils 18:30 Uhr für circa 20 Minuten